Der Geizige

Jean Baptiste Poquelin Molière

Der Geizige

Schauspiel

Bravúrna komédia o tom, čo všetko môže spôsobiť chorobná posadnutosť peniazmi.

Historisches Gebäude
3. 12. 2011 4. 12. 2011

Der Geizige ist eine bravouröse Komödie darüber, was alles eine krankhafte Besessenheit von Geld verursachen kann. Der große Meister der komischen Charaktere bietet uns ein farbiges Bild von unendlichen Lüge- und Verstellungsmöglichkeiten im intimsten Familienkreis dar. Wenn es ums Geld geht, gelten keine Höflichkeitsregeln, sowohl der Kinder gegenüber den Eltern als auch der Eltern gegenüber den Kindern. Und wer ist in diesem Fall der wahre Geizige? Molière gibt keine klare Antwort. Der geizige Wucherer Harpagon fürchtet sein ganzes Leben lang um seine Geldkiste. Freude gönnt er weder sich selber, noch seinen beiden Kindern Elisa und Kleant. Schließlich sind die Kinder gezwungen die Sache in ihre eigene Hände zu nehmen, den von Geiz und Habgier deformierten Vater auf Eis Führen und ihm eine ordentliche Lektion erteilen.

Vorstellungsdauer: 2 Std. 20 Min. mit einer Pause

Inszenierungsteam

Bühne und Kostüme Juraj Fábry
Musik auswahl Juraj Bielik

Besetzung

Harpagon Ivan Vojtek
Cléante Daniel Fischer Michal Jánoš (als Gast)
Élise Andreja Vozárová (als Gast) Judit Bárdos (als Gast)
Valèr Milan Ondrík Dominik Gajdoš (als Gast)
Marianne Marta Maťová (als Gast)
La Flèche Richard Blumenfeld (als Gast)
Polizeikommissar Štefan Bučko