Štúr, der Prophet und seine Schatten

Karol Horák

Štúr, der Prophet und seine Schatten

Schauspiel

Inscenácia o vnútornom napätí slovenského bytia, o konflikte medzi tým, či štát tvoria silné idey, alebo silní pragmatickí vodcovia.

Neues Gebäude, Studio
8. 6. 2015 9. 6. 2015

oder Die Erscheinung, Opferung und Himmelfahrt des Propheten Ľudovít und seiner Jünger

Štúr, Hurban, Hodža. Führende Persönlichkeiten des slowakischen Volkes als Revolutionäre beim Kampfeinsatz, sowie als Männer unter Einfluss ihrer Schicksalsfrauen.

Revolutionszeit 1848/1849, von der Europa betroffen wurde. Die Österreichische Monarchie nicht ausgeschlossen. Štúr, Hurban und Hodža schließen sich der Revolutionsbewegung an und organisieren drei Kampfeinsätze. Wir verfolgen die großen Figuren in der Geschichte unseres Landes in Konfrontation untereinander sowie mit Lajos Kossuth, der an der Spitze der ungarischen Revolution steht. Und wir werden auch Zeugen ihres Familienlebens. Adela Ostrolúcka, Mária Pospíšilova, Anička Jurkovičová und Kornélia Kellnerová Hodžová und ihre Sicht der Ereignisse in den Revolutionsjahren, der Familie und des Lebens, das auch während der Kämpfe zu leben ist. Das Stück bietet einen Blick auf Männer, die über ihren Schatten gesprungen sind.

Man sieht zwei Welten. In der einen Welt beschließen junge, ausgebildete Intellektuelle, für Demokratie und Volksbefreiung mit der Waffe in der Hand zu kämpfen. In der zweiten Welt geraten sie nach der Revolution in Isolation, Emigration, werden einsam und krank. Wie kann man nach all dem noch „normal“ leben? Muss jeder Messias und seine Nachfolger den höchsten Preis bezahlen?

Ungewöhnliche Sichtweise des Konflikts einiger ideenmäßig unterschiedlicher, geistiger und politischer Konzeptionen der slowakischen Romantik, die anders artikuliert bis heute bestehend sind. Ein Stück über die innere Spannung im slowakischen Dasein, über den Konflikt darüber, ob einen Staat starke Ideen, oder starke pragmatische Führerpersönlichkeiten ausmachen.

Vorstellungsdauer: 3 Std. mit einer Pause

Inszenierungsteam

Dramaturgie Miriam Kičiňová
Bühne und Kostüme Peter Čanecký
Musik Vladislav Šarišský (als Gast)
Choreographische Zusammenarbeit Stanislava Vlčeková

Besetzung

Ľudovít Štúr Robert Roth (als Gast)
Jozef Miloslav Hurban Tomáš Maštalír
Michal Miloslav Hodža Ľuboš Kostelný
Lajos Kossuth Ján Koleník
Kornélia Kelnerová-Hodžová Ingrid Timková
Anička Jurkovičová Ivana Kuxová Barbora Andrešičová (als Gast)
Adela Ostrolúcka Dominika Kavaschová
Mária Pospíšilová Dominika Žiaranová (als Gast)
Bedřich Bloudek Ján Gallovič
Bernard Janeček Branislav Bystriansky
František Zach Štefan Bučko
Klavirist Vladislav Šarišský (als Gast)