Beyond Sin | Die Brüder Karamasow

Boris Eifman

Beyond Sin | Die Brüder Karamasow

Ballett

Die mitreißende Choreographie, bestärkt von der Musik der Größen – Wagner, Musorgski und Rachmaninow, die suggestive Ausstattung und anspruchsvolle Interpretation versprechen ein einzigartiges Zuschauererlebnis.

Neues Gebäude, Opern- und Ballettsaal
17. 11. 2017 18. 11. 2017
Bei der Inszenierung Beyond Sin aus dem Repertoire des weltberühmten Eifman Ballet handelt es sich um die erste Einstudierung eines Werks von Eifman in der Slowakei. Im Geiste des Werks des zeitgenössischen Choreographie-Genies Boris Eifman handelt es sich um ein psychologisches Ballett, um einen Versuch ein Tanzäquivalent zu Dostojewskis Meisterroman Die Brüder Karamasow zu schaffen, der der Inszenierung als Vorlage diente. Das Werk handelt von destruktiven Leidenschaften und vom ewigen Kampf zwischen Gott und Teufel. Mittels des choreographischen Eintauchens in die Seelen der Hauptprotagonisten verfolgen wir die Inhaltslinien des Romans dessen Hauptidee lautet: „Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt“. Der Autor paraphrasiert aus dem Blickwinkel der Gegenwart: "Es gibt Gott und trotzdem ist alles erlaubt“. Die fesselnde Choreographie, bestärkt durch die Musik von drei Musikgrößen Wagner, Mussorgski und Rachmaninow, suggestive Ausstattung sowie die anspruchsvolle Interpretation versprechen ein einzigartiges Zuschauererlebnis.
 
Vorstellungsdauer: 2 Stunden 30 Minuten/ eine Pause

Inszenierungsteam

Libretto, Choreographie uh Inszenierung Boris Eifman
Musikalische Einstudierung Branislav Kostka
Bühne und Kostüme Viacheslav Okunev
Adaptation der Bühne Alexey Donde
Kostümadaptation Larisa Ivuskhyna

Besetzung

Spev Brigita Szelidova Cikosi (als Gast) Svetlana Rymarenko (als Gast)
Gitara Dávid Bílek (als Gast) Jozef Sivák (als Gast) Jaroslav Konečný